Tätigkeitsbericht schreiben (Vorschläge)


Beispiel 1:

Reinigung eines Fahrzeuginnenraums

Vorbereitung

Schreibe dir in Stichpunkten den Arbeitsablauf deiner Tätigkeit auf.

Notiere, welche Werkzeuge und Materialien du benötigt hast.

grober Ablauf in Stichpunkten

  1.  Fußmatten aus dem Fahrzeug, ausklopfen, absaugen - Staubsauger
  2. Schmutz mit Staubsauger absaugen - Staubsauger
  3. Amartur mit Wasser und Reiniger abwischen – Lappen
  4. Restfeuchte mit einem trockenen Lappen abreiben
  5. Cockpitspray auftragen und abwischen –  Tuch
  6. Scheiben reinigen mit Glasreiniger - Microfasertuch
  7. Türrahmen und Fußleiste mit altem Lappen abwischen – alter Lappen
  8. Kontrolle

Werkzeug: Staubsauger, 2 Stk. Microfaserlappen, Tücher, Lappen.

Material: Cockpitspray, Reiniger, Wasser.


Bindewörter

Aus den Stichpunkten werden nun Sätze gebildet. Da ein Ablauf beschrieben wird folgt einer Handlung die andere. Sätze immer mit "dann muss man..." anzufangen klingt gar nicht gut. Benutze deshalb verschiedene Bindewörter, wie:

 

Zuerst, Zum Schluss, dann, danach, dagegen, anschließend, außerdem, wegen, wenn, folglich,falls, bis, bevor, ehe, nachdem, obwohl, später, trotzdem, damit, darauf, allerdings, zunächst, jetzt, hierbei

 

Ein Bericht muss nicht immer mit "zuerst" angfangen!

Je nachdem welche Tätigkeit du beschreibst kann der Bericht auch mit "nachdem" anfangen. Nämlich dann wenn deiner Tätigkeit wichtiges vorraus zu gehen hat.


Sätze aus Stichwörtern und Bindewörtern bilden

  1. Zuerst richtet man sich die Putzlappen, Reiniger und einen Staubsauger her.
  2. Anschließend entfernt man vorsichtig die Fußmatten und schüttelt den groben Schmutz in eine Mülltonne. Dann kann man die Fußmatten  mit einem Staubsauger absaugen.
  3. Sorgfältig kann nun der Innenraum, Boden, Sitze und das Cockpit gesaugt werden.
  4. Nun beginnt man mit der Cockpitreinigung. Mit einem feuchten Lappen entstaubt man die Armatur und trocknet die Restfeuchte mit einem trockenen Tuch nach oder wartet bis diese verdampft ist.
  5. Damit die Oberfläche schön glänzt, sprüht man Cockpitspray auf die Armatur und poliert diese mit einem sauberen Tuch nach.
  6. Wenn dies geschehen ist, können danach die Scheiben mit einem Glasreiniger geputzt werden.
  7. Wichtig ist, dass  ein sauberes Microfasertuch genommen wird.
  8. Zum Schluss kontrolliert man noch einmal den Innenraum und reinigt übersehene Stellen nach.
  9. Danach räumt man die Putzgegenstände auf und hängt die Lappen zum Trocknen.

 


Beispiel 2:

Demontage eines Albau-Holzfensters

 

 Werkzeuge/ Material

 

Abdeckmaterial, Akkuschrauber, Elektrofuchsschwanz, Staubsauger, Bepo (Fugenfräse), Stemmeisen, Hammer, Geißfuß (Brech- oder Hebeleisen), Schutzkleidung, Gehörschutz.

 

Stichpunkte:

 

  1. Begutachtung der Laibung (um spätere Rügen zu vermeiden)
  2. Abdeckarbeiten (Boden, Möbel, Heizkörper…)
  3. Nachmessen
  4. Arbeitsplatz einrichten
  5. Flügel aushängen
  6. Rolladenführungsschienen, Regenschutzschiene und Eckbänder, Fensterbank… entfernen
  7. Bepolieren (Fräsarbeit mit der Fugenfräse)
  8. Rahmen mit Elektrofuchsschwanz  trapezförmig zerteilen
  9. Entfernen der Rahmenteile mittels Hammer, Baueisen, Hebeleisen…
  10. Bauschaum entfernen, Arbeitsplatz säubern
  11. Kontrollieren

 

 

Bericht:

 

Vor Beginn der Arbeit begutachtet man die Laibung, den Boden und umstehende Möbel, um spätere Rügen zu vermeiden. Mittels Fotoapparat kann man ältere Schäden dokumentieren und festhalten.

 

Anschließend deckt man den Boden und umliegende Gegenstände mit Abdeckflies und Folie ab.

 

Danach überprüft man das Aufmaß des neuen Fensters auf Richtigkeit.

 

Um sich die Arbeit zu erleichtern richtet man sich den Arbeitsplatz richtig ein, d.h. notwendige Werkzeuge bereitlegen.

 

Nun hängt man den Flügel mit Hilfe von Hammer und Schraubendreher aus und stellt diesen an einen geeigneten Platz.

 

Als nächstes entfernt man Rolladenführungsschienen, Regenschutzschiene und Eckbänder sowie eventuell die Alu-Fensterbank mit dem Akkuschrauber.

 

Im Anschluss daran fräst man mit der Fugenfräse die Laibungen. Dabei ist darauf zu achten, dass man der Laufrichtung des Sägeblattes folgt, um eine einwandfreie Absaugung zu gewährleisten.

 

Nach diesem Arbeitsschritt zersägt man den Rahmen in trapezförmige Teile, um ihn dann mittels Hammer, Baueisen und/oder Hebeleisen fachgerecht zu entfernen.

 

Dann entfernt man den Bauschaum und säubert die Laibung.

Zum Schluss kontrolliert man die getätigte Arbeit auf Richtigkeit und räumt das Werkzeug auf.

 


Beispiel 3:

Zwischenschleifen von Holzrahmen

Werkzeuge:

Exzenterschleifer, Schleifschwamm, Böcke, Staubmaske, Staubsauger, Druckluft

Material:

Holzrahmen

Bericht:

  1. Um die Rahmenteile eines Fensters zwischen zu schleifen werden zunächst zwei Böcke hergerichtet und die notwendigen Werkzeuge am Arbeitsplatz vorbereitet. Man benötigt für den Zwischenschliff die Exzenterschleifmaschine mit Absaugung (Staubsauger), Druckluft zum Reinigen und als Atemschutz eine Staubmaske.
  2. Vor dem Auflegen des Rahmens auf die Böcke ist zu kontrollieren, ob die Böcke sauber sind, so dass keine Beschädigungen oder Druckstellen im Rahmen entstehen können.
  3. Nun wird der Holzrahmen geholt und auf die Böcke aufgelegt. Bevor man mit dem Schleifen beginnt ist die Staubmaske aufzusetzten.
  4. Im Anschluss werden mit der Exzenterschleifmaschine die großen Oberflächen geschliffen.
  5. Danach werden die Schmalfächen, Fälze und V-Fugen mit dem Schleifschwamm geschliffen. Bei den Schleifarbeiten ist stets darauf zu achten, dass die Oberflächenbeschichtung nicht beschädigt (durchgeschliffen) wird!
  6. Nach den Schleifarbeiten wird der Holzrahmen abgeblasen bzw. besser mit einem Tuch vom Schleifstaub entfernt. Nun kann der Zwischenschliff kontrolliert werden. Dies erfolgt visuell und taktil. Wenn notwendig kann nun nachgearbeitet werden. In diesem Fall wiederholen sich oben beschriebene Arbeitsschritte ab Punkt 4.
  7. Ist die Qualität in Ordnung wird der Holzrahmen vorsichtig abgestellt und die Positionsnummer abgeklebt.
  8. Zum Schluss wird der Arbeitsplatz aufgeräumt und gesäubert.