Prüfung Übersicht

Verrechnung der Jahresleistung/Prüfungsnoten

  • In den Fächern Deutsch, und Gemeinschaftskunde ergeben die Jahresleistungen (als ganze Noten) die Einreichenote. Sie zählt einfach.
    Die Note der Prüfung in diesen Fächern zählt doppelt.
    Jeweils beide Noten zu ihren Anteilen verrechnet ergeben die Zeugnisnoten

  •  In Wirtschaftskunde, Fachkompetenz und Prjektkompetenz wird die Jahresleistung als ganze Note direkt ins Zeugnis übernommen. 
  • Die Noten der einzelnen Prüfungsteile (unten) werden im Zeugnis separat als Komma-Noten aufgeführt. Sie ergeben den Kenntnisteil. Die %-Werte, also die Wertigkeiten, auf die unter Prüfung Übersicht aufgeführt sind, sind nur für die Kammer relevant.

Zulässige 5er in der Prüfung

  • 1x bei 3 Prüfungsteilen (Holzmechaniker und Glaser).
  • 2x bei 4 Prüfungsteilen (Tischler).
  • Im gesamten Zeugnis (mit Prüfungsteilen) 3.

Ausgleich von 5ern

  • LBT = Sperrfach = 5 nicht zulässig. (führt zu Abgangszeugnis; .)
  • Eine 5 in LBT führt automatisch zu einem Abgangszeugnis.  
  • Ausgleich einer 5 in LBT nur durch Wiederholung des gesamten 3. Lehrjahres.
  • Die Prüfung wird trotzdem immer mitgeschrieben das sie ausschlaggebend für die Zulassung zur praktischen Prüfung ist. Der Gesellenbrief kann trotzdem erworben werden!
  • 1 x 5 ausgleichen mit 1 x 3 oder besser.
  • 2 x 5 ausgleichen mit 2 x 3 oder besser.
  • 3 x 5 ausgleichen mit 2 x 3 und 1 x 2 oder besser.

Notendurchschnitt, Preis & Belobigung

  • Alle im Zeugnis gelisteten Noten durch deren Anzahl ergeben den Zeugnisdurchschnitt.
  • Preis bis einschl. 1,7.
  • Belobigung bis einschl. 2,4.
  • Hat ein Schüler einen Schnitt in den Prüfungsteilen von 4,5 und schlechter erhält er kein Abschlusszeugnis, sondern nur ein Abgangszeugnis (Dabei wurden die Noten alle zu gleichen Teilen verrechnet)

wenn die Noten zu schlecht sind...

  • Der Schüler kann Prüfungsteile mit 4,5 und schlechter, auf Wunsch auch andere, in der nächsten Prüfung wiederholen, um diesen Schnitt zu verbessern und bei Erfolg ein Gesellenbrief zu erhalten. Dazu muss der Schüler nicht zwingendermaßen die Schule besuchen.
  • Die einzelnen neuen Noten werden NICHT in ein neues Zeugnis übernommen! Diese werden nur bei der Kammer verrechnet.
  • Ein Abschulsszeugnis kann nur nach wiederholung des gesamten Schuljahres erlangt werden.

Verknüpfung der Theorie- & Praxisnoten

  • Die Noten des Kenntnisteils (Theorieprüfung) werden an die Kreishandwerkerschaft weitergeleitet.
    Prozentuale Wertung: Tischler, Holzmechaniker, Glaser.
    (Noten werden in Punkte umgerechnet, diese prozentual gewichtet und dann der Schnitt in Punkten errechnet. In Theorie und Praxis müssen jeweils mind. 50 Punkte erreicht werden)
    Ansonsten erhält man keinen Gesellenbrief.
    U.U. findet eine mündliche Vorprüfung an der praktischen Gesellenprüfung statt, die die Note im entsprechenden Prüfungsteil so verbessern kann, dass das Wiederholen der Prüfung im entsprechenden Teil entfallen kann. Maximal kann hierdurch der Schnitt um 0,3 Notenpunkte gehoben werden.
  • Wurde kein Schnitt von 4,4 erreicht können Prüfungsteile mit 4,5 und schlechter in der nächsten Prüfung (1/2 Jahr später) wiederholt werden. Die Schule ist dafür nicht zwingend zu besuchen.
  • Kenntnisprüfung und praktische Prüfung werden bei allen Ausbildungsberufen 1:1 mit einander zur Note der Gesellenprüfung verrechnet.